Das Buch zum Kongress

Homolka_Weil ich hier leben will_Cover

Für ein neues jüdisches Selbstbewusstsein

Zwischen Berghain und Club Odessa, zwischen Assimilation und Desintegration,
zwischen orthodox, liberal und säkular: Achtzig Jahre nach der  Reichspogromnacht zeigt sich das jüdische Leben in Deutschland in einer ungeahnten Vielfalt. Junge Jüdinnen und Juden ergreifen das Wort.

Mit Beiträgen von:
Dr. Sandra Anusiewicz-Baer, Benjamin Fischer, Dr. Max Czollek, Cecilia und Yair
Haendler, Tobias Herzberg, Dr. Klaus Lederer, Igor Mitchnik, Prof. Dr. Frederek Musall, Olga Osadtschy, Hannah Peaceman, Carmen Reichert, Meytal Rozental, Yan Wissmann, Greta Zelener

Gibt es im 21. Jahrhundert so etwas wie ein »deutsches Judentum«? Wie sinnvoll ist das Reden von einer jüdischen Renaissance, wenn sich Jüdinnen und Juden heute ganz neu und in Abgrenzung zu alten Bildern und Vorstellungen definieren? Was bedeutet es für Deutschland, wenn sich Jüdinnen und Juden mit anderen religiösen, ethnischen und kulturellen Minderheiten solidarisieren und sich nicht gegen sie ausspielen lassen möchten? Und wie ist dem neu erwachenden Antisemitismus zu begegnen? Junge Jüdinnen und Juden in Deutschland schreiben an gegen altbewährte Klischees und Voreingenommenheiten. Und sie zeigen, wie anders, vielfältig und lebendig jüdisches Leben heute ist.

Rabbiner Walter Homolka, geb. 1964, promovierte 1992 am King’s College London und 2015 an der University of Wales Trinity St. David. Er ist ordentlicher Universitätsprofessor für Jüdische Religionsphilosophie der Neuzeit an der Universität Potsdam, Geschäftsführender Direktor der School of Jewish Theology, Rektor des Abraham Geiger Kollegs und Direktor des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks.

Jonas Fegert, geb. 1990, ist Politikwissenschaftler und Referent für Ehemaligen-und Öffentlichkeitsarbeit beim Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk. Er ist Mitgründer von Studentim Berlin und koordinierte für die New York University das Projekt NYU Bronfman Global.

Jo Frank, geb. 1982, ist Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks, Initiator des internationalen Programms Dialogperspektiven sowie Autor, Übersetzer, Verleger und künstlerischer Leiter des Zeitkunst Festivals.

Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2018
Herder | Gebunden mit Schutzumschlag | 224 Seiten

ISBN: 978-3-451-38287-1
€ 20,00 [D] | € 20,50 [A]

Weitere Informationen und Vorbestellung finden Sie hier!

Stack Entry

$120

Per Person

  • 1 Free Entrance
  • Regular Seating
  • Custom Swags
  • Free Wifi

Student Pass

$99

Bulk Order

  • 20x Free Entrance
  • 20x Regular Seating
  • Custom Swags
  • Free Wifi




VIP Pass

$199

VIP's only

  • VIP Entrance
  • VIP Seating
  • Custom Swags
  • Free Wifi